Fotografentreffen am 18.09.2019 ab 19 Uhr in den neuen Artlight Studios

Es soll wieder stattfinden

Das Fotografentreffen in den Artlight Studios in Leichlingen. An neuer Ort und Stelle wollen wir uns wiedersehen.

 

18. September 2019 ab 19 Uhr

In den neuen Geschäftsräumen der Artlight Studios auf der Bahnhofstraße 3 in 42799 Leichlingen freuen wir uns auf deine Teilnahme. Um teilnehmerorientiert Vorbereitungen treffen zu können, würden wir eine konkrete Zu-/Absage freuen.

Mit dem nachstehenden Formular machen wir es euch so leicht wie möglich:

Natürlich gibt es auch eine kleine Agenda:

 

Neben einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten und einer Führung zur Erkundung der neuen Möglichkeiten möchte ich euch erst einmal das Studio präsentieren.

  • Bildbesprechung
    • der Bilder, der vergangenen Zeit, die ihr zwischenzeitlich erstellt habt und vorstellen wollt
  • Gedankenaustausch und Gespräche
    • der anwesenden Fotografen
  • fotografische Ideen für die Zukunft
  • wie soll der Fotografenabend der Zukunft aussehen
    • Diskussion, Meinungen -> es soll euer Abend sein
    • was sollen wir ändern?

 

Die Agenda ist absichtlich stark auf Information und Kommunikation ausgelegt. Wir wollen uns “neu finden” und auch die Vergangenheit ruhen lassen. So wird auch das Thema Lapadu nur in Einzelgesprächen angesprochen werden. Ich bitte dahingehend um Verständnis.

Die Zeit drängt. Bitte schnell anmelden, denn wir haben nur noch

000 days 00 hours 00 minutes 00 seconds


bis zum Fotografentreffen

Um verbindliche Zu-/Absage wird gebeten!

Die einfachste Lösung wäre das o.a. Formular. Natürlich nehmen wir auch gerne eure Anmeldung telefonisch, per E-Mail, per WhatsAPP oder bei dem nächsten Besuch entgegen.


Artlight Studios jetzt auf der Bahnhofstraße 3 in 42799 Leichlingen

Unser Umzug ging leider nicht ohne Unwägbarkeiten über die Bühne.

Auch jetzt fehlen noch so einige Pinselstriche, Einbauten und Kleinigkeiten.
Aber: der Studiobetrieb kann begonnen werden. Passbilder, Bewerbungsbilder oder Familienshootings und auch viele andere Fotoarbeiten können durchgeführt werden.

Mit neuen Hintergründen und moderner Technik sind wir am Start und ermöglichen Ihnen alle Services.

Unsere neue Adresse in der Blütenstadt Leichlingen lautet:

Bahnhofstr. 3 in 42799 Leichlingen

Unsere Kommunikationswege

Telefonisch sind wir für Sie erreichbar unter:

Festnetz: (02175) 979 436 Studioraum bzw. Atelier
Mobile: (0172) 250 85 35
WhatsApp: über das Internet oder +49 172 250 85 35

Digitale Wege stehen Ihnen auch zur Verfügung:

E-Mail: info@artlight-studios.de
Kontaktformular: Kontakt

 

 

 

 


DSCF0456-3

Protokoll vom Fotografentreffen am 23.01.

Vorstellungsrunde und neues Mitglied
a.) Hajo stellt sich allen Fotografen vor
b.) Kontaktdaten sind bereits verteilt

Projekt: Lapadu
a.) eine Vorauswahl der Bilder soll bei nächsten Treffen am 20.02.2019 stattfinden. Jeder Fotograf bringt seine ausstellungswürdigen Bilder in Papierausdruck, Größe A3, mit und wir überlegen dann gemeinsam, welche Bilder ausgestellt werden.
b.) Andreas kontaktiert die Marketingdame vom LapaDu und stellt fest, ob im Lapadu oder angrenzenden Firmen und Organisationen Ausstellungen möglich sind
c.) alle kontaktieren z.B. die heimischen Sparkassen oder Banken bzgl. Ausstellungsmöglichkeiten

Bilder: Dirk H.
a.) Bildbesprechungen zu den Bildern von Dirk.

Model Anna Avramenko
a.) Marcus informiert, das Anna in der Zeit vom 04.-11.03. in NRW ist. Bilder anbei. Fotografen können evtl. ein Shooting mit Ihr über Marcus vereinbaren. Kontakt bitte über Marcus Paulus.

Homepage von Anna

Foto: Marcus Paulus

Foto: Marcus Paulus

Feststellung zu 50mm Festbrennweite vs. Zoom-Objektive
a.) 50 mm sind nicht immer gleich. Marcus R. bringt eine Diskussion in Rollen, Henrik wird das versuchen, nachzuvollziehen.
b.) Alles in Allem eine sehr interessante Fragestellung die die Gemüter der  Fotografen berührt.
!.) Henrik hat Testbilder mit der Canon EOS 5D geschossen. Bilder unten im Anhang.

Artlight Studios intern
a.) Im Laufe Mai/Juni wird das ASL umziehen (Leichlingen Innenstadtnähe, Parkplätze vorhanden, es wird nur noch ein Studioraum geben)
b.) Henrik gibt Geburtstagsrunde
c.) Hinweis auf die Workshops im Februar und März 2019. Der Februar-Workshop (Akt im Mehl) beschäftigt sich zusätzlich mit der Remote-APP der Kamera und bietet außergewöhnliche Perspektiven. Der März-Workshop (Dessous minimal) beschäftigt sich mit dem Minimalistischen und steht unter dem Motto: es muss nicht immer viel sein! Februar-Workshop | März-Workshop

 

 

Nächstes Treffen: 20.02.2019 ASL, Hochstraße 33

Zoomobjektiv 24-105mm

24 - 105 mm f4

Zoomobjektiv 24-70 mm

24 -70 mm f4

Festbrennweite 50 mm f4

50 mm Festbrennweite f4


Änderungen in 2019

In 2019 ... nicht nur das...

In wenigen Stunden setzt sich der Zeiger auf 1.1. zurück! Aber nicht nur, dass alles wieder auf Null gestellt wird, es gibt auch so ein paar Veränderungen, die mit dem neuen Jahr 2019 einher gehen.

 

WhatsApp zeigt Werbung

Ab Februar 2019 endet eine WhatsApp-Vereinbarung zwischen den früheren Gründern des beliebtesten Messengers und dem neuen Besitzer Facebook. Dann darf der Dienst per Werbung Geld verdienen.
Kurz bevor die Frist endet, haben sich Entscheider in Führungspositionen bei WhatsApp positiv für die Werbeanzeigen geäußert. Sie sollen User dann im Status-Bereich sehen können. Nach dem ähnlichen Schema fährt Instagram jährlich knapp drei Milliarden US-Dollar ein.
Ob WhatsApp mit der Einführung von Werbung auch die Benutzeroberfläche und die Chatansicht verändert, ist unklar. User werden die Werbung automatisch angezeigt bekommen. Vermutlich sollen Unternehmen mittels Cents pro erreichten User für eine 20-Sekündige Einblendung bezahlen.
Wie findet ihr das?

Online-Banking umstellen

Wer häufig Überweisungen mit Online-Banking tätigt, sollte sich zeitnah mit Alternativen zum iTan-Verfahren befassen. Ab 14. September 2019 verlieren Tabellen und Listen mit TAN-Nummern ihre Gültigkeit. Möglich, dass viele Banken bereits Monate vorher das TAN-Verfahren stark einschränken werden. Verbraucher müssen sich nach einer EU-Regel immer zweifach authentifizieren. Einmal mit Benutzernamen und Passwort und dann zusätzlich über SMS (mobile TAN), Smartphone (Photo-TAN), Fingerabdruck, Spracherkennung oder TAN-Generator.
Kunden sollten sich bereits Anfang des Jahres bei der Bank über Alternativen zur TAN erkundigen.
Grundsätzlich gilt: Die EU hat auch Ausnahmen geregelt. So braucht es für kleinere Überweisungen bis 30 Euro keinerlei TAN-Verfahren mehr.

Änderung beim Telefonieren und SMS innerhalb der EU

Im Frühjahr greift ein Beschluss der Europäischen Union. Dann dürfen EU-Telefonate nicht mit über 19 Cent pro Gesprächsminute berechnet werden. In Deutschland verlangen einige Anbieter bis zu 1,99 Euro für eine Gesprächsminute ins EU-Ausland.
Die ärgerlichen Wucherpreise gehören dann der Vergangenheit an. Eine SMS ins EU-Ausland darf maximal sechs Cent kosten.
Die Obergrenze könnte dazu führen, dass Mobilprovider wie Telekom, O2 oder Vodafone Flatrates ins EU-Ausland verstärkt anbieten oder ins Tarifangebot aufnehmen.

Strom und Gas werden teurer

2019 trifft es viele Haushalte besonders hart. Sowohl beim Gas als auch beim Strom droht eine massive Preiserhöhung. Laut dem Verbraucherportal Verivox kündigten 224 der 710 Grundversorger eine Anhebung von durchschnittlich 7,7 Prozent an.
Bei CHECK24 haben 265 der 700 Gasversorger eine Preiserhöhung von durchschnittlich 8,5 Prozent angekündigt. Besonders stark gehen die Preise in Schleswig-Holstein (10,1 Prozent) und Rheinland-Pfalz (9,5 Prozent) hoch.
Um hohen Preisen zu entgehen, sollten Verbraucher aus der teuren Grundversorgung zu einem Alternativ-Anbieter wechseln. Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowatt pro Stunde spart in Schwerin beim günstigsten Alternativanbieter verglichen mit der örtlichen Grundversorgung 999 Euro im Jahr.
Als Grund geben die Unternehmen an, dass sich die Großhandels- und Einkaufspreise deutlich erhöht haben. Sie geben die steigenden Kosten nun weiter.

Neues Mieterschutzgesetz ab Anfang 2019

Seit 2015 ist die Mietpreisbremse in Kraft.
Mittlerweile zeigt sich, dass sie kaum Wirkung hat – jetzt bessert ein neues Gesetz nach. Mieten dürfen dann nicht mehr als drei Euro pro Quadratmeter Wohnfläche steigen. Für eine 30 Quadratmeter-Wohnung ist dann bei 90 Euro monatlich Schluss.
Sofern Mieter wegen Pflichtrenovierungen aus der Wohnung gedrängt werden, wird ein Bußgeld von bis zu 100.000 Euro fällig. Mieter, die durch starke Mietsteigerungen aus ihren Wohnungen vertrieben werden, sollen Anspruch auf Schadenersatz bekommen.

Neue Euro-Scheine, mehr Gehalt, Kindergeld und höhere Renten

Ab 28. Mai 2019 gibt die Europäische Zentralbank neue 100- und 200-Euro-Scheine aus. Sie sind komplett überarbeitet und mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet.
Bei beiden Scheinen kommt ein Porträt-Fenster als neues Sicherheitsmerkmal zum Einsatz, das bereits beim neuen Zwanziger und Fünfziger zu finden ist.
Mehr Gehalt
Selbstständige zahlen ab 2019 einen deutlich geringeren Mindestbeitrag bei der Krankenversicherung. Bisher legten die gesetzlichen Krankenversicherungen einen fiktiven Durchschnittswert, um den Beitrag zu messen.
Dieser lag bei 2284 Euro. Ab 2019 halbiert sich die Summe auf 1038,33 Euro. Für Selbstständige heißt das: Sie müssen nicht mehr 340 Euro für die gesetzliche Krankenversicherung, sondern nur noch 171 Euro dafür bezahlen.
Mehr Rente
Egal ob Altersrenten, gesetzliche Unfallrenten, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten oder Rente der Landwirte aus der landwirtschaftlichen Rentenkasse: Die Renten in Deutschland sollen zur ersten Jahreshälfte um 3,18 Prozent im Westen und 3,91 Prozent im Osten steigen.
Bei einer monatlichen Rente von bisher 1000 Euro macht das ein Plus von 31,80 Euro im Westen und 39,10 Euro im Osten.
Mehr Kindergeld
Eltern bekommen ab 1. Juli mehr Kindergeld ausbezahlt.
Pro Kind gibt es dann 10 Euro mehr jeden Monat.
Für die ersten beiden Kinder bekommen Eltern somit 204 Euro statt 194 Euro. Für das dritte Kind 210 Euro und für jedes weitere 235 Euro.
Der Kinderfreibetrag erhöht sich bereits ab Januar 2019. Statt 4788 Euro bekommen Eltern somit 4980 Euro pro Kind. Zählt man den Betreuungsfreibetrag dazu, sind das 7620 Euro pro Kind.
Mindestunterhalt wird erhöht
Auch der Mindestunterhalt bei Trennungskindern wird erhöht. Kinder bis sieben Jahre erhalten ab dem 1. Januar 2019 354 Euro. Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren erhalten 406 Euro Unterhalt und 13- bis 18-jährige Kinder stehen 476 Euro zu.


Fotografentreffen Januar 2019 in den Artlight Studios Leichlingen

Der Termin steht fest

Auch in 2019 veranstalten wir wieder das Fotografentreffen unter den Gesichtspunkten

  • sehen und gesehen werden,
  • netzwerken,
  • Bildpräsentationen,
  • Neuigkeiten und Informationen,
  • Projekt: Lapadu
  • uvm.

Ihr seit alle herzlich eingeladen, gegen ein Entgelt von 5 €/Teilnehmer am
Mittwoch, den 23.01.2019, teilzunehmen.

Veranstaltungsort: Artlight Studios, Leichlingen

Um Anmeldung wird gebeten.

In eigener Sache

Der Workshop-Kalender 2019 ist verfügbar.

Angelegt als in diesem Beitrag wird das erste Quartal 2019 präsentiert.

Zum Download

Last, but not least

Da der Januar-Workshop (Composing-Workshop) ausgebucht ist, wäre der am 24.02.2019 stattfindende Akt im Mehl Workshop was für dich!


Artlight Studios, ein Mietstudio für Fotografen, Fotodienstleistungen in Leichlingen, Fujifilm Verkauf

Grüße zu Weihnachten aus den Artlight Studios

Liebe Kunden, Freunde und Gäste der Artlight Studios,

 

ich bedanke mich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die mir anvertrauten Aufgaben, sowie die gute Zusammenarbeit in 2018.

Ja, wieder ist ein Jahr vorüber. Alles geht so schnell seinen Gang.

Darum sollten wir gerade in der Weihnachtszeit uns besinnen und die Zeit geniessen, die wir mit unserer Familie und unseren Lieben verbringen dürfen. Und genau das wünsche ich euch, eine besinnliche Weihnachtszeit.

Bleibt gesund und kommt gut in das neue Jahr. Ich freue mich auf euch und das Jahr 2019.


Der Artlight Studios Workshop Kalender für Q1-2019 ist da

Der Q1 Workshop-Kalender ist da!

 

Ab heute liegt das Programm vor und in den Artlight Studios als Flyer aus. Für Onliner ist die Übersicht heute schon im Web verfügbar!


Betriebsferien 22.12.-26.12.2018

Betriebsferien zwischen den Weihnachtstagen

Alle Jahre wieder! So möchte ich euch mitteilen, dass in der Zeit vom

22.12.2018 bis 26.12.2018

Betriebsferien in den Artlight Studios sind.

Im Einzelnen bedeutet das….

Foto-Dienstleistungen

Das bedeutet, dass der Geschäftsbereich Foto-Dienstleistungen (Erstellung von Portraits, Passbildern usw.) nicht stattfinden kann. Ich bitte hier um Ihr Verständnis und würde mir wünschen, dass Sie einen Termin nach dieser Urlaubszeit vereinbaren.

Mietstudio-Betrieb

Der Mietstudiobetrieb ist in dieser Zeit durchaus, aber eingeschränkt, möglich. In wie weit das den Einzelfall betrifft, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch abstimmen. Die Artlight Studios sind nur in Absprache buchbar.

 

Fujifilm Support- und Verkaufscenter

Eine technische Beratung ist in dieser Zeit der Betriebsferien nicht möglich. Die Kollegen des Supportcenters stehen bei Bedarf gerne zu Verfügung. Zwecks Verkauf müssen wir für diese Zeiten auf unseren Verkaufsshop verweisen.


Einladung zum Fotografentreffen am 02.12.2018, ab 17 Uhr

Mit dem Bratapfelfest in Leichlingen am 2.12.2018, ab 17 Uhr, wollen wir als Fotografengruppe der Artlight Studios das Jahr 2018 beenden.

Das bedeutet, dass wir uns am frühen Abend des 1. Advent auf dem Gelände im Alten Stadtpark an der Montanusstraße in der Blütenstadt Leichlingen einschließlich unseren Partnern/innen treffen wollen. Dort lassen wir in geselliger und vorweihnachtlicher Runde gemeinsam das Foto-Jahr 2018 ausklingen.

Es gibt kein Dezember-Fotografentreffen.

Sonntag, den 02.12.2018, 17 Uhr am Eingang „Am Alten Stadtpark“!

Bratapfelfest Leichlingen

An 45 Ständen am Alten Stadtpark gibt es nicht nur Bratäpfel und Glühwein, sondern auch Kunsthandwerk, Schmuck- und Dekorationsartikel, außerdem Adventskränze, Christsterne und alles, was vorweihnachtliche Stimmung verbreitet und wir wollen nach Möglichkeit „in voller Stärke“ des Fotografentreffens dabei sein.

Um einen allgemeinen Überblick zu erhalten, wäre ein kurze Kommentar gewünscht, in dem ihr kurz erklärt, ob und mit wie vielen Personen ihr teilnehmen werdet.

Not-Telefonnummern

Am 1. Advent stehen unsere Handys unter +491722508535 (Henrik) und +4915781793510 (Andreas) für die Kontaktaufnahme zur Verfügung. So können wir dann auch telefonisch unseren jeweiligen Standort an euch weitergeben, falls ihr verspätet eintreffen werdet oder uns "als Trott" verlieren solltet.


Körperkult und DS-GVO

Tattoo-Bilder auf dem Model -Rechtsproblem

Tattoo-Bilder auf dem Model -Rechtsproblem

Die Problematik mit dem Tattoo.

Was sagt Wikipedia im Allgemeinen dazu?

Eine Tätowierung (auch Tatuierung; wissenschaftlich auch Tatauierung, umgangssprachlich (engl.) Tattoo [tə'tu:]) ist ein Motiv, das mit Tinte, Pigment oder anderen Farbmitteln in die Haut eingebracht wird oder die Einbringung des Motivs. Dazu wird die Tätowierfarbe in der Regel von einem Tätowierer (heute meist mit Hilfe einer Tätowiermaschine) durch eine oder mehrere Nadeln (je nach gewünschtem Effekt) in die zweite Hautschicht gestochen und dabei ein Bild, Zeichen, Muster oder Text gezeichnet. Heute stellt die Tätowierung beim Menschen eine Form der Körpermodifikation dar, bei Tieren eine Kennzeichnung (Tierkennzeichnung) zur Identifikation.

Fast jeder Mensch hat eine Tätowierung. Der Körperkult mittels Tätowierung ist sehr weit verbreitet. Ich verkneife mir das Wort Arschgeweih oder andere Koseworte in diesem Zusammenhang. Aber genau da fängt das Problem an. Während Tätowierungen im rechtlichen Sinne eine Körperverletzung darstellt, gibt es aber auch für uns Fotografen einen kleinen Haken. Das sog. Urheberrecht des Tattoo-Designers. In Zusammenhang mit der neuen Datenschutzverordnung DS-GVO und der Problematik Datenschutz ist auch im Sinne des Designrechts der Tätowierer im Spiel. Obwohl der Kunde und unser Model für die Erstellung des Tattoo bezahlt hat, spielt uns die rechtliche neue Gesetzgebung negativ in die Karten. Der Tätodesigner hat nämlich auch ein Verwertungs- und Verbreitungsrecht.

Hat der Gesetzgeber hier geschlafen?

Ja. Keine Frage. Dies hätte der deutsche Gesetzgeber u.a. regeln müssen. Beispielsweise, indem er geregelt hätte, dass die bewährten § 22 KUG – § 24 (Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie) Vorrang vor der DSGVO haben. Der deutsche Gesetzgeber hat dies aber schlicht nicht getan und ist völlig untätig geblieben. Nur in den Bundesländern gab es Initiativen, die uneingeschränkte Geltung der DSGVO auszuschließen, auch hier aber nur bezogen auf die klassischen Medien. Auch ein Gesetzesentwurf zur Änderung des KUG enthält lediglich Ausnahmen für Presse, Rundfunk und damit die klassischen Medien.

Ein einfacher Satz hätte genügt:

„Die DSGVO sowie weitere Datenschutzgesetze finden in dem Umfang, wie sie gegen Presse- oder Meinungsfreiheit streiten, keine Anwendung.“

Ha: "... ich arbeite mit Modellen aus dem Ausland!"

Während der deutsche Gesetzgeber also offenbar absichtlich untätig bleibt und es damit den Betroffenen überlässt, das Verhältnis zwischen dem Recht an personenbezogenen Daten und dem Recht auf freie Meinungsäußerung in kostspieligen und langwierigen Prozessen durch diverse Instanzen zu klären, haben Gesetzgeber in anderen Mitgliedstaaten der EU das Problem gesehen und durch einen Federstrich erledigt, wie z.B. in Schweden. Es gilt: deutsches Recht! Also seit im Moment bitte vorsichtig und klärt den Sachverhalt.

 

Einige Tipps für euch:

  • In die Kamera lächeln ist keine Einwilligung!
  • Ist mindestens eine lebende Person auf dem Foto erkennbar, wird eine Einwilligung oder Ausnahme des Art. 6 DSGVO benötigt! 

Ausnahmen:

  • Aufnahmen sind für Erfüllung oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses mit den Abgebildeten erforderlich
    oder
  • Aufnahmen sind zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich
    oder
  • Aufnahmen sind erforderlich, um lebenswichtige Interessen zu schützen
    oder
  • Aufnahmen sind für die Wahrung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt
    oder
  • Aufnahmen sind zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der Abgebildeten überwiegen, insbesondere, wenn es sich um ein Kind handelt.
  • Alle Abgebildeten müssen BEI ANFERTIGUNG der Aufnahmen vollumfassend über die mit den Fotos beabsichtigten Nutzungen aufgeklärt werden! Na dann: Hochzeitsfotografen....viel Spaß!
  • Deshalb: lasst eure Model Releases überarbeiten! Die alten werden der DSGVO nicht mehr gerecht!
  • Alle Einwilligungen und Aufklärungen schriftlich dauerhaft dokumentieren! In diesem Zusammenhang: Datenspeicher sind billig geworden.
  • Bei Widerruf einer Einwilligung muss das betroffene Bildmaterial unverzüglich gelöscht und diese Löschung beweissicher dokumentiert werden! Betroffene haben umfangreiche Auskunftsrechte!
  • Abschließend bleibt zu raten, Fotos mit Personen in Zukunft soweit möglich im Rahmen einer der o. g. Ausnahmen anzufertigen, also so, dass keine Einwilligung erforderlich ist. Eine Einwilligung birgt das Risiko, dass sie jederzeit widerrufen werden kann. Liegt jedoch eine der oben genannten Ausnahmen vor, ist die Verwertbarkeit der Aufnahme nicht mehr dem möglicherweise "wankelmütigen" Willen des Abgebildeten ausgesetzt.

 

Ein letzter Tipp:

Ergänzt doch den Model-Release um

 

Das Model versichert, dass es für den Fall von Tätowierungen auf seinem Körper die vollumfassenden Verwertungs- und Verbreitungsrechte des Tattoo-Designers hat.