DSCF0456-3

Protokoll vom Fotografentreffen am 23.01.

Vorstellungsrunde und neues Mitglied
a.) Hajo stellt sich allen Fotografen vor
b.) Kontaktdaten sind bereits verteilt

Projekt: Lapadu
a.) eine Vorauswahl der Bilder soll bei nächsten Treffen am 20.02.2019 stattfinden. Jeder Fotograf bringt seine ausstellungswürdigen Bilder in Papierausdruck, Größe A3, mit und wir überlegen dann gemeinsam, welche Bilder ausgestellt werden.
b.) Andreas kontaktiert die Marketingdame vom LapaDu und stellt fest, ob im Lapadu oder angrenzenden Firmen und Organisationen Ausstellungen möglich sind
c.) alle kontaktieren z.B. die heimischen Sparkassen oder Banken bzgl. Ausstellungsmöglichkeiten

Bilder: Dirk H.
a.) Bildbesprechungen zu den Bildern von Dirk.

Model Anna Avramenko
a.) Marcus informiert, das Anna in der Zeit vom 04.-11.03. in NRW ist. Bilder anbei. Fotografen können evtl. ein Shooting mit Ihr über Marcus vereinbaren. Kontakt bitte über Marcus Paulus.

Homepage von Anna

Foto: Marcus Paulus

Foto: Marcus Paulus

Feststellung zu 50mm Festbrennweite vs. Zoom-Objektive
a.) 50 mm sind nicht immer gleich. Marcus R. bringt eine Diskussion in Rollen, Henrik wird das versuchen, nachzuvollziehen.
b.) Alles in Allem eine sehr interessante Fragestellung die die Gemüter der  Fotografen berührt.
!.) Henrik hat Testbilder mit der Canon EOS 5D geschossen. Bilder unten im Anhang.

Artlight Studios intern
a.) Im Laufe Mai/Juni wird das ASL umziehen (Leichlingen Innenstadtnähe, Parkplätze vorhanden, es wird nur noch ein Studioraum geben)
b.) Henrik gibt Geburtstagsrunde
c.) Hinweis auf die Workshops im Februar und März 2019. Der Februar-Workshop (Akt im Mehl) beschäftigt sich zusätzlich mit der Remote-APP der Kamera und bietet außergewöhnliche Perspektiven. Der März-Workshop (Dessous minimal) beschäftigt sich mit dem Minimalistischen und steht unter dem Motto: es muss nicht immer viel sein! Februar-Workshop | März-Workshop

 

 

Nächstes Treffen: 20.02.2019 ASL, Hochstraße 33

Zoomobjektiv 24-105mm

24 - 105 mm f4

Zoomobjektiv 24-70 mm

24 -70 mm f4

Festbrennweite 50 mm f4

50 mm Festbrennweite f4


Änderungen in 2019

In 2019 ... nicht nur das...

In wenigen Stunden setzt sich der Zeiger auf 1.1. zurück! Aber nicht nur, dass alles wieder auf Null gestellt wird, es gibt auch so ein paar Veränderungen, die mit dem neuen Jahr 2019 einher gehen.

 

WhatsApp zeigt Werbung

Ab Februar 2019 endet eine WhatsApp-Vereinbarung zwischen den früheren Gründern des beliebtesten Messengers und dem neuen Besitzer Facebook. Dann darf der Dienst per Werbung Geld verdienen.
Kurz bevor die Frist endet, haben sich Entscheider in Führungspositionen bei WhatsApp positiv für die Werbeanzeigen geäußert. Sie sollen User dann im Status-Bereich sehen können. Nach dem ähnlichen Schema fährt Instagram jährlich knapp drei Milliarden US-Dollar ein.
Ob WhatsApp mit der Einführung von Werbung auch die Benutzeroberfläche und die Chatansicht verändert, ist unklar. User werden die Werbung automatisch angezeigt bekommen. Vermutlich sollen Unternehmen mittels Cents pro erreichten User für eine 20-Sekündige Einblendung bezahlen.
Wie findet ihr das?

Online-Banking umstellen

Wer häufig Überweisungen mit Online-Banking tätigt, sollte sich zeitnah mit Alternativen zum iTan-Verfahren befassen. Ab 14. September 2019 verlieren Tabellen und Listen mit TAN-Nummern ihre Gültigkeit. Möglich, dass viele Banken bereits Monate vorher das TAN-Verfahren stark einschränken werden. Verbraucher müssen sich nach einer EU-Regel immer zweifach authentifizieren. Einmal mit Benutzernamen und Passwort und dann zusätzlich über SMS (mobile TAN), Smartphone (Photo-TAN), Fingerabdruck, Spracherkennung oder TAN-Generator.
Kunden sollten sich bereits Anfang des Jahres bei der Bank über Alternativen zur TAN erkundigen.
Grundsätzlich gilt: Die EU hat auch Ausnahmen geregelt. So braucht es für kleinere Überweisungen bis 30 Euro keinerlei TAN-Verfahren mehr.

Änderung beim Telefonieren und SMS innerhalb der EU

Im Frühjahr greift ein Beschluss der Europäischen Union. Dann dürfen EU-Telefonate nicht mit über 19 Cent pro Gesprächsminute berechnet werden. In Deutschland verlangen einige Anbieter bis zu 1,99 Euro für eine Gesprächsminute ins EU-Ausland.
Die ärgerlichen Wucherpreise gehören dann der Vergangenheit an. Eine SMS ins EU-Ausland darf maximal sechs Cent kosten.
Die Obergrenze könnte dazu führen, dass Mobilprovider wie Telekom, O2 oder Vodafone Flatrates ins EU-Ausland verstärkt anbieten oder ins Tarifangebot aufnehmen.

Strom und Gas werden teurer

2019 trifft es viele Haushalte besonders hart. Sowohl beim Gas als auch beim Strom droht eine massive Preiserhöhung. Laut dem Verbraucherportal Verivox kündigten 224 der 710 Grundversorger eine Anhebung von durchschnittlich 7,7 Prozent an.
Bei CHECK24 haben 265 der 700 Gasversorger eine Preiserhöhung von durchschnittlich 8,5 Prozent angekündigt. Besonders stark gehen die Preise in Schleswig-Holstein (10,1 Prozent) und Rheinland-Pfalz (9,5 Prozent) hoch.
Um hohen Preisen zu entgehen, sollten Verbraucher aus der teuren Grundversorgung zu einem Alternativ-Anbieter wechseln. Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowatt pro Stunde spart in Schwerin beim günstigsten Alternativanbieter verglichen mit der örtlichen Grundversorgung 999 Euro im Jahr.
Als Grund geben die Unternehmen an, dass sich die Großhandels- und Einkaufspreise deutlich erhöht haben. Sie geben die steigenden Kosten nun weiter.

Neues Mieterschutzgesetz ab Anfang 2019

Seit 2015 ist die Mietpreisbremse in Kraft.
Mittlerweile zeigt sich, dass sie kaum Wirkung hat – jetzt bessert ein neues Gesetz nach. Mieten dürfen dann nicht mehr als drei Euro pro Quadratmeter Wohnfläche steigen. Für eine 30 Quadratmeter-Wohnung ist dann bei 90 Euro monatlich Schluss.
Sofern Mieter wegen Pflichtrenovierungen aus der Wohnung gedrängt werden, wird ein Bußgeld von bis zu 100.000 Euro fällig. Mieter, die durch starke Mietsteigerungen aus ihren Wohnungen vertrieben werden, sollen Anspruch auf Schadenersatz bekommen.

Neue Euro-Scheine, mehr Gehalt, Kindergeld und höhere Renten

Ab 28. Mai 2019 gibt die Europäische Zentralbank neue 100- und 200-Euro-Scheine aus. Sie sind komplett überarbeitet und mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet.
Bei beiden Scheinen kommt ein Porträt-Fenster als neues Sicherheitsmerkmal zum Einsatz, das bereits beim neuen Zwanziger und Fünfziger zu finden ist.
Mehr Gehalt
Selbstständige zahlen ab 2019 einen deutlich geringeren Mindestbeitrag bei der Krankenversicherung. Bisher legten die gesetzlichen Krankenversicherungen einen fiktiven Durchschnittswert, um den Beitrag zu messen.
Dieser lag bei 2284 Euro. Ab 2019 halbiert sich die Summe auf 1038,33 Euro. Für Selbstständige heißt das: Sie müssen nicht mehr 340 Euro für die gesetzliche Krankenversicherung, sondern nur noch 171 Euro dafür bezahlen.
Mehr Rente
Egal ob Altersrenten, gesetzliche Unfallrenten, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten oder Rente der Landwirte aus der landwirtschaftlichen Rentenkasse: Die Renten in Deutschland sollen zur ersten Jahreshälfte um 3,18 Prozent im Westen und 3,91 Prozent im Osten steigen.
Bei einer monatlichen Rente von bisher 1000 Euro macht das ein Plus von 31,80 Euro im Westen und 39,10 Euro im Osten.
Mehr Kindergeld
Eltern bekommen ab 1. Juli mehr Kindergeld ausbezahlt.
Pro Kind gibt es dann 10 Euro mehr jeden Monat.
Für die ersten beiden Kinder bekommen Eltern somit 204 Euro statt 194 Euro. Für das dritte Kind 210 Euro und für jedes weitere 235 Euro.
Der Kinderfreibetrag erhöht sich bereits ab Januar 2019. Statt 4788 Euro bekommen Eltern somit 4980 Euro pro Kind. Zählt man den Betreuungsfreibetrag dazu, sind das 7620 Euro pro Kind.
Mindestunterhalt wird erhöht
Auch der Mindestunterhalt bei Trennungskindern wird erhöht. Kinder bis sieben Jahre erhalten ab dem 1. Januar 2019 354 Euro. Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren erhalten 406 Euro Unterhalt und 13- bis 18-jährige Kinder stehen 476 Euro zu.


Fotografentreffen Januar 2019 in den Artlight Studios Leichlingen

Der Termin steht fest

Auch in 2019 veranstalten wir wieder das Fotografentreffen unter den Gesichtspunkten

  • sehen und gesehen werden,
  • netzwerken,
  • Bildpräsentationen,
  • Neuigkeiten und Informationen,
  • Projekt: Lapadu
  • uvm.

Ihr seit alle herzlich eingeladen, gegen ein Entgelt von 5 €/Teilnehmer am
Mittwoch, den 23.01.2019, teilzunehmen.

Veranstaltungsort: Artlight Studios, Leichlingen

Um Anmeldung wird gebeten.

In eigener Sache

Der Workshop-Kalender 2019 ist verfügbar.

Angelegt als in diesem Beitrag wird das erste Quartal 2019 präsentiert.

Zum Download

Last, but not least

Da der Januar-Workshop (Composing-Workshop) ausgebucht ist, wäre der am 24.02.2019 stattfindende Akt im Mehl Workshop was für dich!

Akt im Mehl von oben-Workshop am 24.02.2019

€189,90

Kursdauer: ca. 5 Stunden

Veranstaltungsort: 42799 Leichlingen

Workshop-Leitung: Henrik Reimann

Seit knapp 40 Jahren im Foto-Dienstleistungsgeschäft aufgewachsen ist Henrik Reimann offen für jegliche Innovationen, schätzt neben den klassischen Spiegelreflexkameras die kompakte Bauweisen und die tolle Bildqualität moderner Systemkameras. Seit 2006 betreibt er zusätzlich Mietstudios für Fotografen. Mit seinem Know-How aus der Praxis vermarktet er zusätzlich Fujifilm-Produkte in der Region und ist als Service-Stützpunkt wichtiger Ansprechpartner zwischen Hersteller und Fotografen.

Termin: 24.Februar 2019

 

Unser Model: Totalblue

(Verlinkung zur Model-Kartei)

 

Die Anzahl der Workshop-Fotografen ist auf 5 Teilnehmer beschränkt.

 

2 vorrätig



Share

Akt im Mehl-„Workshop“

Ein ungewöhnlicher Blickwinkel, ein Akt im Mehl und der spezielle Umgang mit der Kamera kombiniert Henrik Reimann (Artlight Studios) kunstvoll anregend in einem Special. Bei verschiedenen kreativen Inszenierungen und den speziellen Anforderungen an Lichtsetzung beim Thema außergewöhnlichem Aktbildern. Diese werden gemeinsam mit einem ausdrucksstarken Model herausgearbeitet, dass selbst die extremsten Posen mit Leichtigkeit meistert.

Sie besticht durch ihre professionelle Arbeit und außergewöhnliche Ausstrahlung.

Die maximale Anzahl der Kursteilnehmer ist im Sinne der Effektivität begrenzt.

Plätze sind nach Anmeldung und Eingang der Workshop-Gebühr reserviert.

Ein weiterer Workshop zum Thema erotische Fotografie befasst sich mit der exklusiven Dessous-Fotografie.

In einer Workshop-Pause von etwa 30 Minuten bleibt Zeit zum Quatschen, diskutieren und Netzwerken. Bei einem Snack und Getränken stärken wir uns.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 5 Fotografen beschränkt.

Wichtige Voraussetzung:

Wir werden mit ihrer sog. “Kamera FernsteuerungsAPP” arbeiten. Moderne Kameras bieten diese Funktionen heutzutage an. Dabei werden die Einstellungen für das Bild per Fernsteuerung auf ihre Kamera übertragen. Es ist sicher zu stellen, dass ihre Kamera von einer App unterstützt wird.

Das Anpassen von Blende, Verschlusszeit und ISO-Wert gehört zur Grundausstattung und jede Smartphone-App sollte das eigentlich mit ihrer Kamera beherrschen. Per App lässt sich nur der Zoom steuern und ein Foto in der Vollautomatik aufnehmen. Diese Funktion muss Ihre Kamera unterstützen.

WORKSHOP-TERMIN: 24.02.2019 in den Artlight Studios, Leichlingen.

Die Gesamtzeit des Kurses beträgt ca. 5 Stunden und ist abhängig von der Lerngeschwindigkeit.

Ort: Artlight Studios

Hochstraße 33, 42799 Leichlingen.

Trainer: Henrik Reimann

Seit knapp 40 Jahren im Fotogeschäft „aufgewachsen“ ist Henrik Reimann offen für jegliche Innovationen, schätzt neben den klassischen Spiegelreflexkameras die kompakte Bauweisen und die tolle Bildqualität moderner Systemkameras. Seit 2006 betreibt er zusätzlich Mietstudios für Fotografen.

Mit seinem Know-How aus der Praxis vermarktet er zusätzlich Fujifilm-Produkte in der Region und ist als Service-Stützpunkt wichtiger Ansprechpartner zwischen Hersteller und Fotografen.

Für den fotografischen Teil wird eine Kamera mit Blitzschuh, geladene Batterien. leere Speicherkarte, benötigt. Sollten Sie Ihr Notebook/Tablet mitbringen, ist ggfls. ein Kartenlesegerät notwendig.

Eine funktionsfähige Fernsteuerungs APP für ihre Kamera ist wichtige Voraussetzung. Wir können nicht darauf Rücksicht nehmen, wenn ein Teilnehmer ohne APP zum Workshop kommt. Eine Unterstützung für die Einrichtung ist nur bedingt gegeben und aus Ablaufgründen des Workshops möglich.

Der Kurs setzt den Umgang mit der Kamera, insbesondere der Fernsteuerungs-APP voraus.

WORKSHOP-TEILNAHMEBEDINGUNGEN 

§ 1 Geltungsbereich
1. Nachfolgende Bestimmungen regeln im gesamten Bereich verbindlich jede Form der persönlichen Teilnahme an Workshops und Events von Artlight Studios, Hochstr. 33, 42799  Leichlingen und sind als solches unmittelbarer Bestandteil der jeweiligen vertraglichen Beziehung zwischen Artlight Studios Henrik Reimann (nachfolgend „ASL“ genannt) und den einzelnen Teilnehmern.
2. Teilnehmer in diesem Sinne sind alle Fotografen, Models, Visagisten, Stylisten sowie jede andere Person, die sich im Einvernehmen mit ASL am Set aufhält.

§ 2 Teilnahme
1. Die Teilnahme ist grundsätzlich nur Personen gestattet, die am Tag der Veranstaltung das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.
2. Teilnahme sowie An- und Abreise erfolgen – soweit nichts anderes ausdrücklich zwischen den einzelnen Parteien geregelt ist – auf eigene Rechnung. Notwendige Auslagen werden nicht erstattet.
3. Jeder Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort einzufinden.
4. Für die gesamte Dauer des Events ist den Weisungen von ASL oder seinen Erfüllungsgehilfen (Offiziellen) unbedingte Folge zu leisten.

§ 3 Anmeldung / Absage
1. Eine Anmeldung zum Workshop hat ausschließlich schriftlich per Shop via http://artlight-studios.eu/shop zu erfolgen.
2. Bei Absage des Workshops durch den Teilnehmer – egal aus welchem Grund – besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. ASL wird sich allerdings bemühen, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Bei Nichterscheinen („no-show“) des Teilnehmers entfällt jeglicher Erstattungsanspruch.

§ 4 Nutzungsrechte
1. Die Models erhalten jeweils das unwiderrufliche Recht, die Ihnen vom Fotograf auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellten Bilder, zeitlich unbegrenzt für Eigenwerbungszwecke (Sedcard, Homepage, Modelmappe) zu nutzen.
2. Soweit auf Fotos andere Teilnehmer als das beteiligte Model zu sehen sind, ist darauf zu achten, dass Bildnisse grundsätzlich nicht ohne Einwilligung sämtlicher darin abgebildeter Personen veröffentlicht oder verbreitet werden dürfen. Im Übrigen ist darauf zu achten, dass nichtakkreditierte Personen generell nicht mit abgelichtet werden.

§ 5 Making-Of-Fotos
1. ASL lässt von dem Workshop als solchem nach freiem Ermessen Video- und Fotomaterial anfertigen, auf dem auch die Teilnehmer zu sehen sein werden. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden.
2. Jeder Teilnehmer gestattet ASL, das geschaffene Bild- und Filmmaterial zu Dokumentations- und Eigenwerbungszwecken im Internet oder in anderen Medien zu nutzen. Die Einwilligung ist unwiderruflich und gilt grundsätzlich unbefristet. Sie gilt jedoch nur, soweit durch die Veröffentlichung kein berechtigtes Interesse des Abgebildeten verletzt wird. Letzteres kann beispielsweise der Fall sein, wenn er in einer entstellenden oder kompromittierenden Weise dargestellt wird.

§ 6 Haftung
1. ASL übernimmt keine Haftung für Schäden, die Teilnehmer bei der An- oder Abreise erleiden, ebenso wenig für während des Events abhanden gekommene Gegenstände.
2. Für Sachschäden haftet ASL nur, soweit diese durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von ASL oder dessen Erfüllungsgehilfen entstehen.
3. ASL haftet grundsätzlich nicht für Personen- oder Sachschäden gleich welcher Art, die dem Teilnehmer aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens anderer Teilnehmer entstehen. Im Übrigen haftet ASL für durch einzelne Teilnehmer verursachte Schäden nur, soweit ASL oder dessen Erfüllungsgehilfen ein selbständiges Mitverschulden zur Last fällt. ASL haftet insbesondere nicht als bloßer Zustandsstörer, Zweckveranlasser oder aus dem Haftungsgedanken der Verantwortlichkeit für Räume. Da die Veranstaltungen darauf ausgelegt sind, mit einer unbestimmten Vielzahl wechselnder Teilnehmer zusammenzuarbeiten, kommt auch die Annahme eines ASL zur Last fallenden Auswahlverschuldens regelmäßig nicht in Betracht. 4. ASL übernimmt keine Gewähr für die Zuverlässigkeit der einzelnen Teilnehmer und haftet insbesondere nicht für die fachliche oder charakterliche Eignung derselben.
5. ASL haftet nicht für die unbefugte Veröffentlichung, Verbreitung oder anderweitige Urheberrechtsverletzungen, die durch einzelne Teilnehmer bzw. mittels von diesen im Rahmen von Fotoshootings oder anderweitig geschossenen Fotos zum Nachteil anderer Teilnehmer begangen werden.
6. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nur, soweit nicht zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen.

§ 7 Verwarnung / Ausschluss
1. Den Weisungen von ASL und seinen Erfüllungsgehilfen ist unbedingt Folge zu leisten. Verstößt ein Teilnehmer gegen Workshop-Regeln oder Weisungen, kann er verwarnt und im Wiederholungsfall von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
2. ASL behält sich vor, Teilnehmer bei fortgesetztem oder besonders gröblichem Verstoß ohne vorherige Verwarnung von dem Workshop auszuschließen.
3. Ausgeschlossene Teilnehmer bleiben zur Zahlung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet.

§ 8 Ausfall der Veranstaltung
Bei Ausfall der Veranstaltung (wegen Krankheit von ASL oder Unterbelegung des Workshops) bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge unverzüglich erstattet. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung.

§ 9 Schlussbestimmungen
1. Abweichende AGB werden nicht Vertragsbestandteil. Abweichende Individualvereinbarungen sind nur wirksam, wenn Sie mit einem Organ von ASL ausdrücklich vereinbart wurden. Offizielle sind zur Vereinbarung abweichender Bedingungen nicht berechtigt.
2. Sind einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. die Parteien verpflichten sich für diesen Fall zur Aufnahme einer zweckentsprechenden, wirksamen Ersatzregelung.
3. Gerichtsstand für sämtliche sich aus dem jeweiligen Event- Vertragsverhältnis ergebende Streitigkeiten ist Leichlingen/Kreis Mettmann.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Akt im Mehl von oben-Workshop am 24.02.2019“


Artlight Studios, ein Mietstudio für Fotografen, Fotodienstleistungen in Leichlingen, Fujifilm Verkauf

Grüße zu Weihnachten aus den Artlight Studios

Liebe Kunden, Freunde und Gäste der Artlight Studios,

 

ich bedanke mich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die mir anvertrauten Aufgaben, sowie die gute Zusammenarbeit in 2018.

Ja, wieder ist ein Jahr vorüber. Alles geht so schnell seinen Gang.

Darum sollten wir gerade in der Weihnachtszeit uns besinnen und die Zeit geniessen, die wir mit unserer Familie und unseren Lieben verbringen dürfen. Und genau das wünsche ich euch, eine besinnliche Weihnachtszeit.

Bleibt gesund und kommt gut in das neue Jahr. Ich freue mich auf euch und das Jahr 2019.


Der Artlight Studios Workshop Kalender für Q1-2019 ist da

Der Q1 Workshop-Kalender ist da!

 

Ab heute liegt das Programm vor und in den Artlight Studios als Flyer aus. Für Onliner ist die Übersicht heute schon im Web verfügbar!


Betriebsferien 22.12.-26.12.2018

Betriebsferien zwischen den Weihnachtstagen

Alle Jahre wieder! So möchte ich euch mitteilen, dass in der Zeit vom

22.12.2018 bis 26.12.2018

Betriebsferien in den Artlight Studios sind.

Im Einzelnen bedeutet das….

Foto-Dienstleistungen

Das bedeutet, dass der Geschäftsbereich Foto-Dienstleistungen (Erstellung von Portraits, Passbildern usw.) nicht stattfinden kann. Ich bitte hier um Ihr Verständnis und würde mir wünschen, dass Sie einen Termin nach dieser Urlaubszeit vereinbaren.

Mietstudio-Betrieb

Der Mietstudiobetrieb ist in dieser Zeit durchaus, aber eingeschränkt, möglich. In wie weit das den Einzelfall betrifft, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch abstimmen. Die Artlight Studios sind nur in Absprache buchbar.

 

Fujifilm Support- und Verkaufscenter

Eine technische Beratung ist in dieser Zeit der Betriebsferien nicht möglich. Die Kollegen des Supportcenters stehen bei Bedarf gerne zu Verfügung. Zwecks Verkauf müssen wir für diese Zeiten auf unseren Verkaufsshop verweisen.


Einladung zum Fotografentreffen am 02.12.2018, ab 17 Uhr

Mit dem Bratapfelfest in Leichlingen am 2.12.2018, ab 17 Uhr, wollen wir als Fotografengruppe der Artlight Studios das Jahr 2018 beenden.

Das bedeutet, dass wir uns am frühen Abend des 1. Advent auf dem Gelände im Alten Stadtpark an der Montanusstraße in der Blütenstadt Leichlingen einschließlich unseren Partnern/innen treffen wollen. Dort lassen wir in geselliger und vorweihnachtlicher Runde gemeinsam das Foto-Jahr 2018 ausklingen.

Es gibt kein Dezember-Fotografentreffen.

Sonntag, den 02.12.2018, 17 Uhr am Eingang „Am Alten Stadtpark“!

Bratapfelfest Leichlingen

An 45 Ständen am Alten Stadtpark gibt es nicht nur Bratäpfel und Glühwein, sondern auch Kunsthandwerk, Schmuck- und Dekorationsartikel, außerdem Adventskränze, Christsterne und alles, was vorweihnachtliche Stimmung verbreitet und wir wollen nach Möglichkeit „in voller Stärke“ des Fotografentreffens dabei sein.

Um einen allgemeinen Überblick zu erhalten, wäre ein kurze Kommentar gewünscht, in dem ihr kurz erklärt, ob und mit wie vielen Personen ihr teilnehmen werdet.

Not-Telefonnummern

Am 1. Advent stehen unsere Handys unter +491722508535 (Henrik) und +4915781793510 (Andreas) für die Kontaktaufnahme zur Verfügung. So können wir dann auch telefonisch unseren jeweiligen Standort an euch weitergeben, falls ihr verspätet eintreffen werdet oder uns "als Trott" verlieren solltet.


Körperkult und DS-GVO

Tattoo-Bilder auf dem Model -Rechtsproblem

Tattoo-Bilder auf dem Model -Rechtsproblem

Die Problematik mit dem Tattoo.

Was sagt Wikipedia im Allgemeinen dazu?

Eine Tätowierung (auch Tatuierung; wissenschaftlich auch Tatauierung, umgangssprachlich (engl.) Tattoo [tə'tu:]) ist ein Motiv, das mit Tinte, Pigment oder anderen Farbmitteln in die Haut eingebracht wird oder die Einbringung des Motivs. Dazu wird die Tätowierfarbe in der Regel von einem Tätowierer (heute meist mit Hilfe einer Tätowiermaschine) durch eine oder mehrere Nadeln (je nach gewünschtem Effekt) in die zweite Hautschicht gestochen und dabei ein Bild, Zeichen, Muster oder Text gezeichnet. Heute stellt die Tätowierung beim Menschen eine Form der Körpermodifikation dar, bei Tieren eine Kennzeichnung (Tierkennzeichnung) zur Identifikation.

Fast jeder Mensch hat eine Tätowierung. Der Körperkult mittels Tätowierung ist sehr weit verbreitet. Ich verkneife mir das Wort Arschgeweih oder andere Koseworte in diesem Zusammenhang. Aber genau da fängt das Problem an. Während Tätowierungen im rechtlichen Sinne eine Körperverletzung darstellt, gibt es aber auch für uns Fotografen einen kleinen Haken. Das sog. Urheberrecht des Tattoo-Designers. In Zusammenhang mit der neuen Datenschutzverordnung DS-GVO und der Problematik Datenschutz ist auch im Sinne des Designrechts der Tätowierer im Spiel. Obwohl der Kunde und unser Model für die Erstellung des Tattoo bezahlt hat, spielt uns die rechtliche neue Gesetzgebung negativ in die Karten. Der Tätodesigner hat nämlich auch ein Verwertungs- und Verbreitungsrecht.

Hat der Gesetzgeber hier geschlafen?

Ja. Keine Frage. Dies hätte der deutsche Gesetzgeber u.a. regeln müssen. Beispielsweise, indem er geregelt hätte, dass die bewährten § 22 KUG – § 24 (Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie) Vorrang vor der DSGVO haben. Der deutsche Gesetzgeber hat dies aber schlicht nicht getan und ist völlig untätig geblieben. Nur in den Bundesländern gab es Initiativen, die uneingeschränkte Geltung der DSGVO auszuschließen, auch hier aber nur bezogen auf die klassischen Medien. Auch ein Gesetzesentwurf zur Änderung des KUG enthält lediglich Ausnahmen für Presse, Rundfunk und damit die klassischen Medien.

Ein einfacher Satz hätte genügt:

„Die DSGVO sowie weitere Datenschutzgesetze finden in dem Umfang, wie sie gegen Presse- oder Meinungsfreiheit streiten, keine Anwendung.“

Ha: "... ich arbeite mit Modellen aus dem Ausland!"

Während der deutsche Gesetzgeber also offenbar absichtlich untätig bleibt und es damit den Betroffenen überlässt, das Verhältnis zwischen dem Recht an personenbezogenen Daten und dem Recht auf freie Meinungsäußerung in kostspieligen und langwierigen Prozessen durch diverse Instanzen zu klären, haben Gesetzgeber in anderen Mitgliedstaaten der EU das Problem gesehen und durch einen Federstrich erledigt, wie z.B. in Schweden. Es gilt: deutsches Recht! Also seit im Moment bitte vorsichtig und klärt den Sachverhalt.

 

Einige Tipps für euch:

  • In die Kamera lächeln ist keine Einwilligung!
  • Ist mindestens eine lebende Person auf dem Foto erkennbar, wird eine Einwilligung oder Ausnahme des Art. 6 DSGVO benötigt! 

Ausnahmen:

  • Aufnahmen sind für Erfüllung oder Anbahnung eines Vertragsverhältnisses mit den Abgebildeten erforderlich
    oder
  • Aufnahmen sind zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich
    oder
  • Aufnahmen sind erforderlich, um lebenswichtige Interessen zu schützen
    oder
  • Aufnahmen sind für die Wahrung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt
    oder
  • Aufnahmen sind zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der Abgebildeten überwiegen, insbesondere, wenn es sich um ein Kind handelt.
  • Alle Abgebildeten müssen BEI ANFERTIGUNG der Aufnahmen vollumfassend über die mit den Fotos beabsichtigten Nutzungen aufgeklärt werden! Na dann: Hochzeitsfotografen....viel Spaß!
  • Deshalb: lasst eure Model Releases überarbeiten! Die alten werden der DSGVO nicht mehr gerecht!
  • Alle Einwilligungen und Aufklärungen schriftlich dauerhaft dokumentieren! In diesem Zusammenhang: Datenspeicher sind billig geworden.
  • Bei Widerruf einer Einwilligung muss das betroffene Bildmaterial unverzüglich gelöscht und diese Löschung beweissicher dokumentiert werden! Betroffene haben umfangreiche Auskunftsrechte!
  • Abschließend bleibt zu raten, Fotos mit Personen in Zukunft soweit möglich im Rahmen einer der o. g. Ausnahmen anzufertigen, also so, dass keine Einwilligung erforderlich ist. Eine Einwilligung birgt das Risiko, dass sie jederzeit widerrufen werden kann. Liegt jedoch eine der oben genannten Ausnahmen vor, ist die Verwertbarkeit der Aufnahme nicht mehr dem möglicherweise "wankelmütigen" Willen des Abgebildeten ausgesetzt.

 

Ein letzter Tipp:

Ergänzt doch den Model-Release um

 

Das Model versichert, dass es für den Fall von Tätowierungen auf seinem Körper die vollumfassenden Verwertungs- und Verbreitungsrechte des Tattoo-Designers hat.

 

 


Adobe Lightroom Alternativ

Lightroom hat sich zum Quasi-Standard für die Bildbearbeitung entwickelt. Aber andere Programme sind kostenlos oder in bestimmten Disziplinen besser. Ein Überblick...

Lightroom hat sich zum Quasi-Standard für die Bildbearbeitung entwickelt. Aber andere Programme sind kostenlos oder in bestimmten Disziplinen besser. Ein Überblick...

... über die interessantesten Alternativen

 

 

Für den anspruchsvollen Fotografen oder Semi-Profi ist Lightroom ohne Frage ein sehr guter Begleiter, der bereits die meisten Anforderungen an einen Foto-Workflow auf dem Desktop-Rechner abdeckt. Die Software von Adobe hat zahlreiche Funktionen zur Verwaltung und Bearbeitung von Fotos, zudem kann man durch Plug-ins weitere Dienste einbinden und beispielsweise das direkte Hochladen von Bildern auf Internet-Seiten oder zu Cloud-Speicherdiensten einstellen.

Aber ist das wirklich schon das Ende der Fahnenstange?

Als einfache Kauf-Version gibt es das Programm schon seit fast drei Jahren nicht mehr. Vielmehr muss man die aktuelle Version Adobe Lightroom Classic CC abonnieren. Knapp zwölf Euro pro Monat schlagen zu Buche, inklusive Photoshop CC und 20 Gigabyte Cloud-Speicher. Lohnend ist ein solches Abo sicherlich für diejenigen, die Lightroom und Photoshop oft verwenden. Doch für den Privatmann oder -Frau, der nur ein paarmal im Jahr nach einem Urlaub oder einer Familienfeier seine Bilder bearbeiten möchte, ist es nicht so  attraktiv. Auch für manchen Profi-Fotografen gibt es Alternativen, die seiner Arbeitsweise eher zusagen dürften.

Verwaltung mit anderen Programmen

Eine Alternative zu Adobe Lightroom CC Classic ist die letzte Kauf-Version Lightroom 6. Sie ist immer noch erhältlich. Sie kostet jedoch satte 130 Euro.
Zudem bietet Adobe seit 2017 keine Updates mehr für diese Version an! Möchte man beispielsweise die RAW-Daten von einer neuen Kamera speichern, kann es passieren, dass man den Umweg über den (kostenlosen) DNG Converter von Adobe nehmen muss. Umständlich und für den Gelegenheits-Anwender eher lästig.

Wir geben an dieser Stelle einen Überblick über interessante Alternativen. Den kompletten Funktionsumfang von Lightroom CC bildet zwar keiner der Konkurrenten ab, doch dafür bieten sie oft in einzelnen Disziplinen mehr oder liefern bessere Ergebnisse. Das Gute: Alle kostenpflichtigen Programme bieten eine Testversion, die 30 Tage lang gültig ist und keinerlei Funktionseinschränkungen hat. 30 Tage klingt nicht lange. Aber für ein Überarbeiten der Urlaubsbilder ....

In alphabetischer Reihenfolge:

 

 

AcDsee

System: Windows, macOS
Preis:     70 Euro
Web:      www.acdsee.com (Testversion)

Vielen Windows-Nutzern vielleicht ein Begriff. Der Funktionsumfang ist beachtlich. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Aber es ist seit 1994 auf der Welt. Vielleicht daher?!

 

Aftershot Pro

System: Windows, macOS
Preis:      90 Euro
Web:       www.aftershotpro.com (Testversion)

Ein Allrounderprogramm von Corel mit einer stattlichen Anzahl von Plug-Ins. Auch wenn sich Masken nur eingeschränkt erstellen lassen, bietet es aber Ebenenarbeiten an.

 

Apple Fotos

System: macOS, iOS
Preis:     kostenlos
Web:      www.apple.com

Nur was für Apple-Nutzer. Das Programm ist der Nachfolger von iPhoto. Gute Werkzeuge sind bereits installiert. Diashow sei genannt. Die Verbindung zu iCloud ist selbstverständlich. Kostenlos bedeutet aber, das ein iMac oder iBook oder iPhone bzw. iPad Pflicht ist.

 

CaptureOne

System: Windows, macOS
Preis:     +/- 280 Euro
Web:      phaseone.com (Testversion)

Stark ist Capure One für die Studio-Fotografie. Die Korrekturfunktionen für Portrait-Aufnahmen sind ausgefeilter als bei Lightroom. Zudem ist eine Import-Funktion von LR-Katalogen gegeben.

 

Darkable

System:  Windows, macOS, Linux
Preis:       kostenlos
Web:        www.darkable.org

Eine gute Alternative mit fast gleichem Look-and-Feel. Die kostenlose Open-Source Lösung hat es verdient, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die meisten Bildkorrekturen können von LR übernommen werden.

 

DxO

System: Windows, macOS
Preis:     ca. 150 Euro
Web:      www.dxo.com (Testversion)

Die Bildverwaltung ist eingeschränkt. Allerdings sind hier ausgezeichnete Autokorrektur-Möglichkeiten gegeben.

 

Explosure X3

System: Windows, macOS
Preis:      200 US-Dollar
Web:      www.alienskin.com (Testversion)

Vielleicht doch nur was für den Profi oder anspruchsvollen Fotografen. Nur in Englisch zu erhalten.

 

Luminar

System: Windows, macOS
Preis:     ca. 70 Euro
Web:      www.skylum.com (Testversion)

Keine Bildverwaltung, die aber bald kommen wird. Luminar verbindet Funktionen aus Lightroom und Photoshop. Es unterstützt Pixelebenen und bietet Korrekturebenen.

 

On1 Photo RAW

System: Windows, macOS
Preis:      ca. 120 Dollar
Web:       www.on1.com (Testversion)

Empfehlenswerte "Kopie" von Lightroom. Das Programm läuft auf einer englischen Version. Doch eine sehr gute Bildverwaltung mit äußerst guten Bildkorrekturmöglichkeiten, die sich auch an anspruchsvolle Fotografen richtet.

 

Photo Director

System: Windows, macOS
Preis:     100 Euro
Web:      www.cyberlink.de (Testversion)

Irgendwie steht der Photo Director im Schatten der Konkurrenten. Die dem Hobby-Fotografen zugeschnittene Anwendung hat einiges mehr zu bieten als die gängigsten Konkurrenten.

 

Fazit:

Der Sinn aber: ausprobieren und für sich die geeignete Version finden. Alle Anbieter bieten Testversionen an. Das lässt viel Raum für Jeden, macht es aber auch schwer, seinen Favoriten zu finden. Aber wer sich gegen das Abo-Modell von Adobe ausgesprochen hat, wird bei diesen Software-Programmen der verschiedenen Anbieter fündig.

 

Wir jedenfalls wünschen viel Spaß bei den Versuchsreihen.


XT3 Fuji

Fujifilm Systemkamera X-T3 ist mehr als nur die Möglichkeit zur Umsetzung der fotografischen Ideen

Fujifilm Systemkamera X-T3 ist mehr als nur die Möglichkeit zur Umsetzung der fotografischen Ideen

X-T3 heißt die konsequent verfolgte Strategie von Fujifilm in Sachen spiegellose Systemkamera. Dieses Kamerasystem wird durch die extrem leistungsfähige Sensor-Technik zum unzertrennlichen Partner für den ambitionierten Fotografen. Die XT3 ist entwickelt, um alle Bedürfnisse in der Fotografie und Videografie abzudecken. Dafür spricht die neue und einzigartige Sensortechnik, der leistungsstarke Prozessor, Sucher mit hoher Auflösung und ein absolut robustes Magnesium-Gehäuse, das auch bei den härtesten Bedingungen besteht.

 

Mehr Leistung durch X Serie

X Trans CMOS 4 Sensor und X Prozessor 4 ist die neue Ausstattung der Fuji X-T3. Dabei ist der X Trans CMOS 4 ist ein rückwärtig belichteter APS-C-Sensor. Dies mit der vierfachen Anzahl an Phasendetektionspixeln. (Vergleich zu aktuellen Modellen) Die Phasendetektionspixel sind zudem über die komplette Oberfläche des Sensors verteilt. Der neue Sensor bietet (trotz einer Auflösung von 26,1 Megapixeln) ein exzellentes Signal-Rausch-Verhältnis und eine niedrigste Empfindlichkeit von ISO160.

Sucher zur Erleichterung des Verfolgens von bewegten Motiven

Der elektronische Sucher der FUJIFILM X-T3 mit einer Auflösung von fast 3,7 map (Millionen Bild­punkten) und einer 0,75-fachen Vergrößerung bietet eine führende Leistung im Segment der spiegellosen Systemkameras. Aufgrund der ultrakurzen Reaktions­zeit von nur 0,005 Sekunden und einer schnellen Bildwiederholrate von 100 Bildern pro Sekunde werden Bewegungen im Sucherbild außergewöhnlich flüssig wiedergegeben.

Design wie gehabt (klassisch)

Die FUJI XT3 übernimmt die beliebten Designmerkmale des Vorgängermodells  X-T2, wie z. B. die zentrale Position des Suchers, die Positionierung der Einstellräder auf der Oberseite für eine zusätzliche Stabilität und das hervorragende Griff-Design für mehr Komfort.

Die wesentlichen Merkmale der FUJIFILM X-T3: 

  • 26,1 Megapixel APS-C X-Trans CMOS 4 Sensor und X Prozessor 4
  • Großer elektronischer Sucher mit 3,69 Millionen Pixeln
  • Klapp- und schwenkbares 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD mit 1,04 Millionen Pixeln
  • Spritzwasser- und staubgeschützt
  • Kälteresistent bis minus 10 Grad
  • Professionelle Videoaufnahme in 4K
  • Dual-Speicherkartenslot
  • ISO-Empfindlichkeit bis 51.200
  • Wi-Fi-Funktion
  • Filmsimulationsmodi (inkl. ETERNA)
  • Intervallaufnahme
  • Kreative Filtereffekte

Die silberne Farb-Variante der X-T3 ist Standard im Sortiment und hat einen eher klassischen Farbton im Vergleich zur Graphit-Silber-Variante, einer limitierten Auflage früherer Modelle.

 
FUJIFILM X-T3


UVP: 1.499,- Euro (Gehäuse)
Verfügbar: ab 20. September 2018(*1)
Farben: Schwarz und Silber

(*1) Damit wesentlich vor der Photokina 2018, die in der Zeit vom 26.-29.09.2018 statt findet und somit bereits bestaunt und ausprobiert werden kann.